PARTITUR (Auschnitt als pdf)


"...all...", Klavierstück

 

In der umgangssprachlichen Kurzform „All“, die als Synonym für „Universum“ gebraucht wird, schwingt etwas mit von der archaischen Einheit des Menschen mit seinem Ursprung. Der Kulturphilosoph Jean Gebser (1905 – 1973) weist in seinem Hauptwerk „Ursprung und Gegenwart“[1] darauf hin, dass „all“ das einzige „Beispiel eines vollständigen Urwortes“ sei, dem er in unserem heutigen Deutsch begegnete. Er schreibt: „Dieses Wort bietet uns in der deutschen Umgangssprache, die weniger rationalisiert ist als die Schriftsprache, ein Beispiel des reinen Urwortes, das ohne Ton- und Vokaländerung seinen urwörtlichen Einheitsaspekt zum Ausdruck bringt. Dieses Wort, welches das umfassendste Vorhandensein bezeichnet, kann gleichzeitig auch ein gänzliches Nichtvorhandensein ausdrücken: sagt man doch, wenn von dem, was man suchte, nichts mehr vorhanden ist, es sei „alle“.“

 

[1] Jean Gebser, "Ursprung und Gegenwart", Novalis Verlag Schaffhausen 1986

 

zurück zu WERKE NACH BESETZUNG

zurück zu WERKE NACH ENTSTEHUNGSJAHR

copyright by Lukas Langlotz